Forschung & Entwicklung


In unserem Basiszuchtbetrieb werden seit 1982 Gänse nach dem Linienhybridverfahren gezüchtet – konsequent und kontinuierlich. Die Spezialzuchtfarm ist wirtschaftlich und organisatorisch in den Gesamtprozess der Eskildsen Gänseerzeugung eingegliedert. So ist die reibungslose Übertragung des Zuchtfortschritts auf Eltern- und Masttiere gewährleistet.

Im Basiszuchtbetrieb arbeiten Mitarbeiter mit langjähriger Expertise auf dem Gebiet der Gänsezüchtung – wissenschaftlich beraten durch Dr. Karl-Heinz Schneider (Universität Leipzig). Die artgerechte Haltung mit Freiauslauf wahrt die Übereinstimmung von Selektions- und Produktionsumwelt. So sind die Zuchtgänse sowohl im Eltern- als auch im Mastbetrieb für die Freilandhaltung prädestiniert. Gleichzeitig setzen wir uns im Sinne einer hohen Agrobiodiversität für den Erhalt alter Gänserassen ein.


Das Zuchtergebnis
Mit der Entwicklung unseres Linienhybridzuchtprogramms gehen wir bedarfsgerecht und flexibel auf Kundenwünsche und wechselnde Marktanforderungen ein. Die hohe Reproduktionsleistung der Elterntiere sichert die planbare Bereitstellung von Mastgänseküken. Auf dem nationalen und internationalen Gösselmarkt dominieren unsere robusten und leicht mastfähigen Zuchtprodukte „Eskildsen schwer“ und „Eskildsen superschwer“.


Managementprogramm
Unser exklusives Angebot für internationale Kunden: Das Eskildsen-Managementprogramm bietet fundierte Anleitung und Unterstützung in allen Fragen der Ernährung und Fütterung, Tiergesundheit sowie haltungstechnischer Anforderungen.

Als besondere Serviceleistung bieten wir unseren Kunden eine individuelle fachliche Beratung – vor Ort, per Telefon oder per Mail.


Modernisierung Gänsehaltung Wermsdorf
Investition im Bereich der Nutztierhaltung im Rahmen des europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums und des EPLR.

zur Publikation