Aktuelles


Veranstaltungskalender
Wermsdorfer Gänsemarkt 2018 – 1. November bis 22. Dezember

Kartenvorbestellung in der Daunenstube
Mo. bis Fr. von 8-17 Uhr, Tel: 034364 88-426
Online-Veranstaltungskalender
PDF Veranstaltungskalender

Frühjahrsputz – für Bettdecken + Kopfkissen
Bettdecken sollten alle 7-8 Jahre in die Daunen-Reinigung, Kopfkissen alle 3-4 Jahre.
Wir bieten Ihnen einen Reinigungs-Service an, direkt auf der Farm, ohne Einsatz von Chemie.

Weiterlesen…  

 

Ein gutes Drittel seines Lebens verbringt der Mensch im Schlaf. Für einen gesunden Schlaf sollten Bettdecke und Kopfkissen alle 3-5 Jahre gründlich und hygienisch gereinigt werden.

Unsere Daunenstube bietet an:
• kostenlose Prüfung Ihrer Betten und Kissen
• intensive und chemiefreie Reinigung der Federfüllung
• aussortieren verbrauchter Federn und Wiedereinfüllung in das alte Inlett
• neue Inletts in verschiedenen Steppungen vorhanden

Daunenstube & Betten-Reinigung
Gänsezucht Wermsdorf
ganzjährig geöffnet
Mo. bis Fr. von 8 – 17 Uhr
Feiertags geschlossen.
Tel. 034364 88-426
mehr Info

Daunenstube in Königswartha
Gänsezucht Königswartha
Hermsdorfer Straße 41, 02699 Königswartha
ganzjährig geöffnet
Do. von 13 – 16 Uhr; oder nach telefonischer Vereinbarung
Tel: 035931 20239
Route berechnen
Druckversion


>> direkt zum Online-Shop (Sie können ohne Kundenkonto bestellen)

Sommerzeit ist Heuzeit
Jetzt wird das Futter eingebracht. Es ist Heuzeit in Wermsdorf. Das gemähte Gras trocknet schnell und gründlich. Ein paar Mal wenden und fertig ist das feinste Heu.

Weiterlesen…  

In Ballen gepresst und trocken eingelagert ist es eine wichtige Futterquelle in den dunklen und kalten Monaten. Gerne werden wir uns dann in diesen düsteren Monaten an die schöne Heuzeit erinnern und der nächsten entgegen sehnen…

Und für alle die nicht genau wissen, wie man Heu macht, erklären wir hier wie es geht:

Man braucht dazu:
1.  saftiges Gras, das kurz vor der Blüte steht

2.  prima Wetter, optimal sind 3-4 heiße Tage

3.  etwas Wind, damit man in Staub und Hitze nicht eingeht

4.  motivierte Menschen und ordentliche Maschinen

Und so geht es:
1.  Gras schneiden. Normalerweise geschieht das mit einem Kreiselmäher.

2. Gras wenden. Das wird mit dem Heuwender mehrfach wiederholt, denn das Gras
muss gelüftet werden damit es gleichmäßig trocknet. Wenn es trocken ist, ist es Heu.

3. Schwaden legen. Die Schwaden sind lange Bahnen, in die das Heu gelegt wird um von der Heupresse aufgenommen zu werden.

4. Heuballen pressen. Die Heupresse nimmt das zurechtgelegte Heu auf, presst es in Ballen, verschnürt die Ballen und lässt sie wieder auf’s Feld fallen.

5. Heuballen einsammeln. Die Ballen werden mit einer Forke aufgespießt und auf den Ballenwagen gestapelt.

6. Einfahren und einstapeln. In der Scheune werden die Ballen bis unter das Dach gestapelt und über’s Jahr bei Bedarf verfüttert.

Hofküche & Hofladen „Oma Grete’s“
Geöffnet März bis 27. Okt.
Mo. bis Fr. von 10 – 15 Uhr
Feiertags geschlossen.
Hausgemachte wechselnde Tagesgerichte von Gans & Ente, Kaffee & Kuchen.
mehr Info

GänseSpießbräterei auf der Gänsefarm
Geöffnet Febr. bis Okt., Freitags ab 19 Uhr
Exklusives 5-Gänge-Menü für 59,95 € pro Person.
Vorbestellung und Reservierung sind erforderlich.
Die nächsten freien Termine finden Sie hier:
mehr Info
Anfrage per E-Mail an gaensemarkt(at)eskildsen.de

Sommerrezept Gänsebrust
Gänsebrust in Kräutersauce
Druckversion