Aktuelles


Eröffnung der weihnachtlichen Gänsemärkte

1. Nov. bis 22. Dez. Gänsemarkt Wermsdorf
täglich 10-19 Uhr
Route berechnen
Route Druckversion

1. Nov. bis 22. Dez. Gänsemarkt Königswartha
täglich 10-19 Uhr
Route berechnen
Route Druckversion

Veranstaltungskalender Gänsemarkt Wermsdorf 2018
Weihnachtsmarkt vom 1. Nov. bis 22. Dez.
Online-Veranstaltungskalender
PDF Veranstaltungskalender

Reinigung der Federn – Bettfedern-Reinigung auf natürliche Art
Keine Bettfedern-Reinigung von November-Dezember.
Zu den Pflegetipps
>> direkt zum Online-Shop

Der Brauch des Martinsgansessens
St. Martin und die Gans

Weiterlesen…  

So mancher freut sich jedes Jahr aufs Neue auf diesen Tag. Woher dieser Brauch kommt, weiß allerdings kaum noch jemand.

Es wird seit jeher viel darüber diskutiert. Am wahrscheinlichsten ist jedoch, dass in der Zeit des Lehnswesens (10. Jahrhundert – bis ca. 1250) eine am Martinstag fällige Lehnspflicht namens Martinsschoß den Brauch begründet.

Früher konnten Steuern auch in Form von Materialien bezahlt werden. Dazu gehörten die Gänse. Der 11. November, an dem das Martinsfest gefeiert wird, beendet die Erntezeit und läutet die winterliche Zeit ein. In Mitteleuropa ist der Tag mit zahlreichen Bräuchen wie dem Martinsgansessen, dem Martinszug und dem Martinssingen geprägt.
Das Fest ähnelt, nach früherer Bedeutung, der Fastnacht und zelebriert den letzten Abend vor der 40-tägigen Fastenzeit vor Weihnachten.

Einer Legende nach drängte das Volk von Tours darauf, Martin zum Bischof zu wählen.
Da dieser jedoch bescheiden lebte, fühlte er sich unwürdig für eine solche Verantwortung und versteckte sich in einem Gänsestall. Die Tiere verrieten ihn durch ihr Geschnatter und so konnte er zum Bischof geweiht werden.

Einladung zur Martinsgans:

Wann der heilge Sankt Martin
Will der Bischof sehr entfliehn,
Sitzt er in dem Gänsestall,
Niemand findt ihn überall,
Bis der Gänse groß Geschrei
Seine Sucher ruft herbei.
Nun dieweil das Gickgackslied
Diesen heilgen Mann verriet,
Dafür tut am Martinstag
Man den Gänsen diese Plag,
Daß ein strenges Todesrecht
Gehn muß über ihr Geschlecht.
Drum wir billig halten auch
Diesen alten Martinsbrauch,
Laden fein zu diesem Fest
Unsre allerliebste Gäst
Auf die Martinsgänslein ein
Bei Musik und kühlem Wein.

Autor: Simon Dach (1605-1659)

Riverboat – MDR – 17.11.2017
(inkl. Rezept Gänsebraten à la Chef)
zum Video


Winterrezept Gans

Gans nach sächsischer Art
Druckversion
Orientalisch gefüllte Gans
Druckversion
Gans mit Apfel-Maronen-Füllung
Druckversion


VORANKÜNDIGUNGEN 2019

Hofküche & Hofladen „Oma Grete’s“
1. März bis 27. Oktober
Montag bis Freitag von 10–15 Uhr.
– wechselnde Tageskarte –
Kaffee & Kuchen, selbstgemachte Spezialitäten, Hofladen.
Gemütliches kleines Restaurant & Café auf der Gänsefarm.
mehr Info

Oma Gretes Hofküche Hofladen Selbstgemachte Gänseleberwurst
GänseSpießbräterei auf der Gänsefarm
Geöffnet Febr. bis Okt., Freitags ab 19 Uhr
Exklusives 5-Gänge-Menü für 59,95 € pro Person.
Vorbestellung und Reservierung sind erforderlich.
Die nächsten freien Termine finden Sie hier:
mehr Info
Anfrage per E-Mail an gaensemarkt(at)eskildsen.de


Heiraten auf der Gänsefarm
Feiern Sie bei uns in romantisch-rustikalem Ambiente.
Informationen und Terminabsprache unter
Tel: 034364 88-220
Flyer PDF